Magazin für moderne Eltern
Empfohlene Bücher, Spielzeug, Kinderfahrräder uvm.

Buchempfehlung: Der Tag, an dem Louis gefressen wurde

Buchbesprechung, Buchempfehlung, Der Tag an dem Louis gefressen wurde, Kinderbuch

Nichts ahnend fahren Louis und seine große Schwester Sarah in den Wald. Ein entsprechend idyllisches Bild leitet die für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis Sparte Bilderbuch nominierte Geschichte der beiden ein. Doch schon wird Louis von einem großen braunen Ungeheuer in sein Riesenmaul, das von spitzen Zähnen umsäumt ist, verschluckt. „Woaaa! Schnapp! Schluck!“ und Louis ist vom „Schluckster“ verschlungen. Doch der erste Schreck der Schwester ist schnell verflogen. Sie entdeckt etwas im Gebüsch, steckt es ein und radelt los, um Louis zu retten. Und das macht die Geschichte aus. Abgesehen von den witzigen, kreativen und detailreichen Illustrationen besticht der Wagemut von Sarah. Unbeirrt heftet sie sich mit ihrem Rad an die Fersen des „Schlucksters“, und „hatte ihn fast eingeholt, doch unglücklicherweise… wurde der Schluckster von einem Grabscherix gefressen“, einem riesigen schwarzen Vogel, der mit seiner Beute im Hals zu seinem Nest auf einem Felsen im Meer fliegt. Das erschüttert Sarah aber nicht. Sie baut kurzerhand ihr Fahrrad zu einem Wassergefährt um und saust über die Wellen. „Sie hatte ihn fast eingeholt, doch unglücklicherweise…“ verschlingt das nächste Ungeheuer nun auch den Vogel und so geht es weiter, ein Monster frisst das nächste. Hartnäckig verfolgt Sarah die Monster durch Wald, Wasser und Gebirge und passt ihr Fahrrad jeweils den Gegebenheiten an. Sie hat keine Angst. Ihr Bruder sitzt währenddessen gelassen im Bauch des „Schlucksters“, liest mit der Taschenlampe ein Buch und wartet auf seine Schwester. „Ich wusste, dass du kommst.“ Sarah rettet ihren Bruder mit einem Schluckauf-Frosch. Louis und seine Schwester sind starke Kinder, die sich selbst und einander vertrauen. Ein wertvolles Gut, denn ihr Selbstvertrauen schlägt zum Schluss sogar alle Ungeheuer, die „einen Bärenhunger“ haben, in die Flucht. Das ist die Botschaft dieses witzigen und humorvollen Buches.

Ute F. Wegner

Der Tag, an dem Louis gefressen wurde, John Fardell, aus dem Englischen von Bettina Münch, Moritz Verlag, Frankfurt am Main, 2012, ab 4 Jahren, ISBN 978-3-89565-246-2 – jetzt bei Amazon bestellen!

Kommentare sind deaktiviert.