Magazin für moderne Eltern
Empfohlene Bücher, Spielzeug, Kinderfahrräder uvm.

Rotavirus-Impfung – Kostenübernahme durch alle Krankenkassen

Kleinkinder Säugling Rota-Virus Impfung Erbrechen Durchfall

Bis zu 20 Mal am Tag Windeln wechseln, Wäsche waschen und die ständige Sorge um das eigene Kind – eine Rotavirus-Infektion kann sowohl für das betroffene Kind, als auch die gesamte Familie zu einer großen Belastung werden.

Rota-Viren Erbrechen Durchfall Säugling Kleinkind Impfung

Rotaviren gehören zu den häufigsten Erregern von Brechdurchfall-Erkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Bei einer Erkrankung müssen fast fünf von zehn der unter Fünfjährigen in Deutschland stationär im Krankenhaus behandelt werden. Grund ist der hohe Flüssigkeits- und Nährstoffverlust, der eine enorme Belastung für den kleinen Körper darstellt.

Um schweren Krankheitsverläufen vorzubeugen, gibt es eine Schluckimpfung für Säuglinge gegen Rotavirus-Infektionen, die seit 2013 in die allgemein empfohlenen Standard-Impfungen aufgenommen wurde. Seit Ende Dezember übernehmen alle Krankenkassen in Deutschland die Kosten für die neue Standard-Impfung.

Schon seit 2006 sind zwei Rotavirus-Impfstoffe auf dem europäischen Markt erhältlich. Diese werden als unkomplizierte Schluckimpfung in zwei oder drei Dosen – je nach verwendetem Impfstoff – in den Mund geträufelt. Wichtig ist, dass die Impfserie möglichst früh (ab der vollendeten sechsten Lebenswoche) begonnen und rechtzeitig abgeschlossen wird (bis zur 24. bzw. 32. Lebenswoche).

Die Impfung wurde bereits vor der offiziellen Empfehlung durch die Ständige Impfkommission (STIKO) von den meisten Kinderärzten und vielen Institutionen, wie beispielsweise der WHO (World Health Organisation) empfohlen und auch von den meisten Krankenkassen bezahlt. Die Rotavirus-Impfung ist eine Schluckimpfung.

Viele Eltern haben sich daher schon vorher dazu entschlossen, ihre Babys gegen Rotaviren impfen zu lassen. Nun haben alle Eltern die Möglichkeit, ihr Kind kostenfrei durch die Schluckimpfung zu schützen.

Mit freundlicher Unterstützung von GSK

Testquelle

Kommentare sind deaktiviert.